Hochzeitsbräuche

hochzeitsbräuche

Hochzeitsbräuche sind nicht nur wegen der Tradition her wichtig, sondern sie sorgen auch für den notwenigen Spaß und garantieren, dass das Hochzeitspaar diesen besonderen Tag ein Leben lang nicht vergessen wird. Im Folgenden werden die besten und beliebtesten Hochzeitsbräuche in Deutschland kurz vorgestellt. Bestimmt ist auch für Ihre anstehende Hochzeit ein passender Hochzeitsbrauch dabei.

 

Brautentführung

Gerade für gute Freunde des Hochzeitspaares ist dieser Hochzeitsbrauch ideal. Dabei wird die Braut von der Feier entführt und an einen geheimen Ort entführt. Dieser sollte wenn möglich nicht zu weit entfernt liegen, damit der Bräutigam die Braut auch ohne Probleme finden kann. War die Suche für den Bräutigam erfolgreich, muss er die Zeche zahlen, um die Ehefrau auszulösen bzw. wiederzubekommen.

Brautstrauß werfen

Wenn es um Hochzeitsbräuche geht, darf der Wurf des Brautstraußes nicht fehlen. Bei diesem Brauch wirft die Braut während der Hochzeitsfeier Ihren Brautstrauß in eine Menge, die aus unverheirateten Frauen besteht. Diejenige die den Strauß fängt, soll laut Brauch als nächste heiraten. Dieser Hochzeitsbrauch ist nicht nur sehr beliebt, sondern sorgt auch für jede Menge Spaß bei der Hochzeitsfeier.

Reis werfen

Dieser sehr beliebte Hochzeitsbrauch, der eigentlich aus dem asiatischen Raum kommt, soll dem Hochzeitspaar neben Glück auch Kinderreichtum bescheren. Dabei werfen die Gäste vor der Kirche oder dem Standesamt eine Handvoll Reis, sobald die Trauung vollzogen ist. Wichtig ist, dass dieser Brauch vorher mit der Kirchengemeinde bzw. dem Standesamt abgeklärt wird, da dieser Brauch nicht überall erwünscht ist. Sollte das Reis werfen tatsächlich nicht erlaubt sein, können alternativ auch Seifenblasen verwendet werden.

Polterabend

Beim Polterabend handelt es sich um eine Veranstaltung, die vor der Hochzeit stattfindet und bei der die Familie, die Angehörigen und Freunde eingeladen werden. Während des Polterabends werden von den Gästen Porzellangegenstände, wie Teller, Tassen, Fliesen o.ä. zerschmissen, damit durch das laute Poltern böse Geister vertrieben werden und die Ehe möglichst lang und glücklich verläuft. Die entstandenen Scherben muss das zukünftige Ehepaar wegräumen, damit sie beweisen, dass sie auch schwierige Lebenslagen gemeinsam meistern können.

Tipp: Verwenden Sie zum poltern auf keinen Fall Glas, wie z.B. einen Spiegel, da dies sieben Jahre Pech verursachen soll.

Kinderwünsche

Am Tag der Hochzeit oder schon zum Polterabend, kommt dieser spezielle Hochzeitsbrauch zum Einsatz. Dabei wird eine Leine vom Haus weg gespannt und jeder Menge Babysachen behangen. Alternativ kann auch ein Kinderwagen auf dem Dach oder ein Holzstorch am Schornstein befestigt werden.

Spalier stehen

Meist im Zusammenhang mit dem Reis werfen, wird den meisten auch das Spalier stehen als Brauch zur Hochzeit bekannt sein. Dabei stehen die Gäste direkt nach der Trauung vor der Kirche oder dem Standesamt in einer Reihe und bilden dabei eine Art Tunnel. Je nach Hobby des Brautpaares werden dabei verschiedene Gegenstände (z.B. Tennisschläger) zu Hilfe genommen. Das Brautpaar muss dann durch den Tunnel hindurch, in ein glückliches Eheleben gehen.

Hochzeitstorte

Das gemeinsame Anschneiden der Hochzeitstorte wird während der Hochzeitsfeier zelebriert und gehört ebenfalls zu einem sehr beliebten Brauch in Deutschland. Dabei schneiden die Braut und der Bräutigam gemeinsam die Torte an, um Zusammenhalt und Einigkeit zu zeigen. Wer dabei die Hand obenauf hat, der wird ebenfalls in der Ehe das Sagen haben.

Hupkonzert und Dosen am Auto

Nach der Trauung geht es bekanntlich auf zur Feier, auf der die Gäste dem Hochzeitspaar einen unvergesslichen Abend bereiten wollen. Auf dem Weg dorthin ist es nicht nur Brauch, Dosen am Auto des Brautpaares zu befestigen, sondern auch ein Hupkonzert zu veranstalten. Das soll dem Brauch nach nicht nur böse Geister vertreiben, sondern auch für jede Menge Aufmerksamkeit sorgen.

Schwierige Aufgaben erfüllen

Damit das Hochzeitspaar seine Harmonie und Problemlösungsfähigkeit zeigen kann, müssen sie bei diesem beliebten Hochzeitsbrauch eine schwierige Aufgabe meistern. Beliebt ist dabei neben dem gemeinsamen Zersägen eines Baumstammes auch das Zerschneiden eines Bandes mit einer stumpfen Schere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *